Wie klingt Erfolg?

Novicos berechnet für Designer Oliver Renelt den Klang der OPUS KLASSIK Trophäe

Designer Oliver Renelt hat eine besondere Verbindung zum Deutschen Musikpreis – schließlich ist er nicht nur Namensgeber und Schöpfer des ECHO, sondern fertigte die Trophäen von 1992 bis zur Einstellung der Preisverleihung 2018 auch selbst an. Ehrensache, dass er auch für den ECHO-Nachfolger im Bereich Klassik einen Entwurf einreichte – und gewann.

Der OPUS KLASSIK zeigt Klang in seiner reinsten Form. Die Trophäe ist einer Stimmgabel nachempfunden und erinnert an einen stilisierten Engel. Für die hochwertige Metalloptik sorgt beim OPUS KLASSIK die Fertigung aus Aluminiumrohr.

Ziel des Designers war es eine Trophäe zu entwickeln, die nicht nur schön anzusehen ist, sondern zur Interaktion einlädt. Die Trophäe wie eine Stimmgabel anzuschlagen lag nahe - doch würde sie auch gut klingen?

Diesen Beweis erbrachte Novicos für Oliver Renelt. Anhand der Entwurfsdaten des Designers berechnete und simulierte Novicos unter Einsatz des Tools LMS Virtual.Lab und der Boundary-Elemente-Methode (BEM) den Klang der Trophäe.

Der OPUS KLASSIK wird erstmalig am 14. Oktober 2018 an internationale Künstler aus dem Bereich der klassischen Musik im Konzerthaus Berlin verliehen.

Novicos gratuliert Oliver Renelt zu diesem formschönen und klangvollen Entwurf.

Erfahren Sie mehr zur Vorhersage von akustischen Eigenschaften - kontaktieren Sie uns!

Hören Sie unser errechnetes Klangbeispiel an:

Sehen Sie hier die Ausbreitung des Schalldrucks bei ca. 250 Hz (ohne Ton):